Refit 1998

Hier sieht man die „Ex-Asgard“ 1992 in Holland am Ijsselmeer vor dem Kauf.

1998 wurde dann ein erstes Refit der Rebell durch Familie B. in mühevoller Kleinarbeit durchgeführt:

Der 1. Refit wurde gleich im ersten Winterlager vorgenommen. Unzählige Stunden wurden verbracht, um die äußerlich doch sehr herunter gekommene „Asgard“ wieder in einen optimalen Zustand zu bringen. Der Lack wurde bis aufs Holz komplett abgezogen und das Holz in vielen Gängen durch geschliffen. Rotte Hölzer wurden getauscht. Sämtliche Plastikfenster ausgetauscht und mit von NiroPetersen angefertigten Nirorahmen versehen. Dabei mussten so ca. 300 Löcher verpropft werden. – Und alles von Köln aus! Das bedeutete 1120 Kilometer und 9 Stunden Fahrt pro Wochenende! Also eine Entscheidung, die nur bei geistiger Umnachtung oder anderer schwerwiegender Zustände getroffen werden konnte. Zur Kieler Woche kam dann die frisch lackierte Asgard aus dem Winterlagen. Da die Klebebänder im NOK noch nicht entfernt waren, brachte es uns die Frage eines niederländischen Skippers ein, ob unser Schiff neu wäre. Gott waren B. und ich stolz.
Aber der Innenbereich wurde nicht mehr geschafft. Lediglich neue Polster im Salon haben wir uns in Eigenleistung genäht. Das ging so für das Erste – es sollte ja nur eine vorübergehende Lösung sein. Bis eben auch der Innenbereich ein Refit erhält. Aber wie das so ist mit den guten Vorsätzen – es blieb immer nur der gute Vorsatz.

Ich kann an dieser Stelle nur noch einmal meinen Respekt vor der Arbeit aussprechen!! Und natürlich 1000x DANKE für das zusenden der Bilder seitens der Familie B. !!!

Hier ein paar Impressionen vom Zustand 1997

Anschließend die Arbeiten zur Saison 1998

Das Resultat kann sich absolut sehen lassen

asgard_nach-refit_alte-sprayhood-1998

Chapeau !!

Kommentar verfassen