Die Nacht war …. sagen wir kurz ??
Ich hatte mit dem Eigner abgesprochen das wir uns nach dem Frühstück in Laboe treffen und dann gemeinsam „Madita“ auf die Förde schippern. Natürlich war ich extrem früh wach und somit schon um 8 Uhr in Laboe. Aber relativ schnell konnten wir schon gemeinsam zu „Madita“. Faszinierend war, dass der Motor einfach so angesprungen ist, vorglühen und an. Das nach über 8 Monaten Stillstand!

Nach kurzem klar Schiff machen durfte ich dann Ablegen und es ging raus auf die Kieler Förde.


„Madita“ zeigte sich von der besten Seite und rauschte mit bis zu 6.2 ktn durch die Förde. Steuerte sich angenehmer als ich erwartet hätte, und sie war deutlich schneller als ich gedacht hätte. Kurzer Schlag auf BB und ein kurzer auf SB. Rein in den Hafen. Da kam dann auch schon die Frage vom Eigner….

Seit 11:30Uhr sind wir also nun Bootseigner!

Abends haben mit einem kleinen Umtrunk auf „Madita“ angestoßen. Im kleinen Kreis, ist ja auch nur eine kleine „Madita“. Auch hier durfte die Nacht nicht lang sein. Denn früh morgens wollten wir aufbrechen um „Madita“ nach DK in den Heimathafen zu überführen. Hoffentlich kommt hier noch Wind.

Bereits nach offizieller Übernahme begann ich mit meinem Kumpel Stephan die ersten Sachen auf „Madita“ zu verstauen. Funkgerät anbauen, MMSI programmieren etc. Wir hatten ja noch ganz viele Dinge aus dem Wohnwagen. Also war eigentlich soweit alles an Board was wir brauchen würden. Naja … Eigentlich hat man immer viel zu viel mit und sowieso nicht das was man wirklich braucht.

Lange haben wir hin und her überlegt… Doch wir wollen „Madita“ eine Chance geben. Es juckt nämlich jetzt gewaltig aufs Wasser zu können. Und ein wenig haben wir uns in Madita schon verguckt 🙂

Während wir in DK unterwegs waren, bekamen wir vom Eigner Bilder:

„Madita“ steht nun auf dem Trailer und wartet auf den Transport von Heikendorf nach Laboe!

Dieser soll nächste Woche stattfinden und in der Werft in Laboe wird dann der Mast gestellt.

Tja, die Überlegungen werden konkreter. Heute waren wir noch mal in Heikendorf bei Madita um einige Dinge auszumessen. Vielen Dank an den Eigner Wolfgang G. für dieses Vertrauen!!
Natürlich ist es mit Kindern schwieriger und ich habe nur die Hälfte geschafft zu messen. Aber nunja,…..
Man(n) kann irgendwie stundenlang in der Halle stehen und Madita anschauen…. Einfach Herrlich!

Achja, in der Zwischenzeit wurde die Kielnaht ja fertiggestellt und neues Antifouling aufgetragen.

Heute stand eine Besichtigung einer mittlerweile gut 41Jahre jungen Dame an:

9,20 x 2,85 x 1,70 bei gut 4.8t

Gesehen haben wir „Madita“ im Segeln-Forum. Eigentlich passt Madita so gar nicht, so überhaupt nicht, in das Suchraster. Aber trotz einiger Zweifel konnte „Madita“ mit Ihren inneren Werten entzücken…..

Es begannen schlaflose Nächte und sehr viele Gedanken.

 

 

Heute waren wir, weil wir eh in Sønderborg waren, noch mal schnell runter zum Lystbådehavn.
Es tut sich kurz vor Saisonbeginn schon was. Es liegen einige neue Dalben bereit. Es wird fleißig rund um das Clubhaus und am Hafenbüro gewerkelt.
Wir sind begeistert und gespannt auf das Ergebnis.

Wir sind Sonntag nach Bremen zur Boatfit gefahren. Spannende 450km für die Hin- & Rückfahrt. Denn eigentlich war nicht wirklich bekannt was uns da auf der Messe erwarten wird.

Ich habe zwar noch die Stander vom Segel-Forum abgeholt, sollten ja auch welche noch nach Berlin kommen, ansonsten haben wir in aller Ruhe die Messe auf uns wirken lassen. Alles in allem kann man sagen eine super Messe für alle die Infos zum refitten von Holzbooten oder andern ältern Modellen brauchen.

Für uns war es eine Erfahrung und nett auf der Messe, noch einmal sehe ich uns allerdings nicht in Bremen.